Das war mein erstes Kissen in Patchwork.

Tatsächlich aus Stoffresten hergestellt.

Der Läufer besteht aus 155 Teilen,

Hexagone und Rauten, alle per Hand

zusammengenäht. Es ging aber

schneller, als ich dachte. Es nennt

sich Paper-Piecing.

Hier sind zwei Tischsets nach Log Cabin enstanden.

Die Ziernähte, alle per Hand genäht, kann man hier genau sehen. Die habe ich aus dem Buch "Enzyklopädie Quiltstiche" von Nikki Tinkler. Dieses Buch kann ich nur empfehlen.

Dieses Patchworkmuster nennt sich Drunkhard's Path. Ich habe mir dafür Schablonen aus Pappe gemacht, die Machart fand ich im Internet. Sie gefällt mir richtig gut. 

Hier kam Nähen auf Papier nach Zahlen zum Einsatz, nennt sich Foundation Paper Piecing. Eigentlich ist es eine Sonne, aber ich fand die jetzige Zusammenstellung der Teile schöner.

Hier ein kleines Nadelkissen. Die Ausführung nennt sich Cathedral Window.