Das sind die Anfänge eines Biscornus (Nadelkissen). Es entsteht, wenn man die Teile so aneinanderlegt und nur am Steppstichrand zusammennäht, ein achteckiges Nadelkissen.

So sieht es dann aus, wenn es fertig ist. Es wird vor dem endgültigen Zusammennähen noch mit Füllwatte gefüllt. Und fertig ist das Nadelkissen.

Da mir das Sticken so viel Spaß gemacht hat, entstand meine erste Scherentasche nach eigenem Muster. Es gibt ein kostenloses Programm (nennt sich KG-Chart) mit dem man Stickmuster entwerfen kann. Gesagt - getan.

So sieht die Rückseite aus.

Nach dem nächsten Musterentwurf musste gleich das nächste Täschchen her.

Auch hiervon die Rückseite.

Diese Hardanger-Decke habe ich vor einiger Zeit gemacht.